Freitag, 2. Juni 2017

Löwenzahnzucker


Der Löwenzahn blühte und es wurde Zeit für unseren Honigzucker. Löwenzahnzucker eignet sich prima zum Aromatisieren von Süßspeisen und vor allem von Vanillepudding, da es dem Ganzen noch eine leichte Gelbfärbung beschert.


Gemacht ist er schnell, er schmeckt toll und mich wundert es, warum es bisher noch keine Einträge dazu im Internet gibt. Letztendlich muss man nur die Blütenköpfe sammeln und von diesen dann nur die gelben Blütenblätter abzupfen. Alles was grün ist, kommt weg.



50 gesammelte Löwenzahnblüten ergaben bei mir 30 g gelbe Blütenblätter. Diese vermischte ich mit 150 g Zucker und zerkleinerte alles in der Küchenmaschine. Die Blütenblätter sind sehr saftreich und so strich ich die sattgelbe Zuckermasse auf einen Teller zum Trocknen.

Nach dem Trocknen wird alles noch einmal gemahlen und dann in Gläsern abgefüllt. Die Farbe ist in all den Jahren sehr stabil geblieben. Direkte Sonneneinstrahlung würde ich dennoch meiden.






Kommentare:

  1. Liebe Carola,
    was für eine intensive Farbe. In Vanillepudding kann ich mir den Löwenzahn-Zucker sehr gut vorstellen. Danke für´s Zeigen.
    Frohe Pfingsttage und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carola,
    von dem Rezept höre ich jetzt zum ersten Mal. Die schöne, intensive gelbe Farbe ist sehr ansprechend. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir ein schönes langes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Mit Löwenzahn hab ich ja echt schon viel gemacht, aber von Zucker hab ich bisher noch nichts gehört oder gelesen oder wäre gar auf die Idee gekommen!
    Die Farbe ist genial! Das werde ich im nächsten Jahr mal unbedingt ausprobieren müssen, wenn der Frühling so verläuft, dass die Bienen auf ein paar Löwenzahnblüten verzichten können. :-)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carola!
    Danke für das schöne Rezept. Von Löwenzahnzucker hab ich auch noch nie gehört, werde ich mir aber für nächstes Jahr merken! Du hast ihn auch sehr schön präsentiert !
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carola,
    bei uns ist der Löwenzahn schon eine ganze Weile verblüht, und ich kam in diesem Jahr weder dazu Löwenzahn-Öl, noch Löwenzahn-Honig oder Löwenzahn-Zucker zu machen. So schade!!!
    So ab und an findet man noch einzelne Blüten, aber die reichen natürlich nicht um wirklich viel damit anfangen zu können. Da reicht es höchstens als farbliche Zugabe bei Kräuterbutter oder Kräuterquark.
    Dir und den Deinen alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carola, schön, das ich zu dir hier gefunden habe :)
    Hier im Norden, in Hamburg ist der Löwenzahn natürlich längst verblüht, dafür genug andere Kräuter und Wiesenkräuter auf dem Biomarkt, für die, die keinen Garten haben.
    Ich musste schmunzeln, weil ich dachte, was für ein Luxus, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten zubereiten zu dürfen, schön… Ich weiß natürlich, was für eine harte Arbeit damit verbunden ist.
    Liebe Carola, nachdem ich in deinen Follower Kästchen eingetragen bin, wünsche dir alles Liebe, sonnige Zeit und freue mich auf die nächsten Posts,
    die Grażyna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Kommentare und euer Interesse! So ein Zucker macht immer gute Laune und wenn er dann auch noch bunt ist, steckt die gute Laune an.

    Habt eine gute Zeit und viel Spaß beim Nachmachen!
    Carola

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!